Versorgung geriatrischer insulinpflichtiger Diabetiker an der Schnittstelle zwischen Hausarzt und Pflege

An der Versorgung von geriatrischen Patienten mit insulinbedürftigem Diabetes mellitus sind viele Akteure beteiligt. Die Abstimmung einer regionalen Schnittstelle gibt Grypsnet die Möglichkeit, Hausärzte zu gewinnen, Arzthelferinnen (VERAH) anzusprechen und erstmals auch lokale Partner aus dem Pflegebereich einzubinden.

 

Das Projektteam erarbeitete gemeinsam mit Vertretern von Pflegeheimen und Pflegediensten zwei Schnittstellenpapiere.

Diese vereinheitlichen die Kommunikation zwischen Arzt und Pflegepersonal und bewirken durch das optimalere Miteinander eine Verbesserung bei der ambulanten Versorgung geriatrischer Diabetes-Patienten. 

 

Das Behandlungsblatt für die Insulintherapie haben einige Hausärzte, Pflegedienste und Pflegeheime der Region bereits in ihre Behandlungsdokumentation übernommen. Seit September 2014 liegt ergänzend dazu auch der Patientenbegleitbogen zur Sturzprophylaxe vor.  

 

Ansprechpartner

Dr. med. Jürgen Strese, Hausärztlicher Internist, Greifswald, Tel.: 03834 885765
Dr. med. Kathrin Fischer, Hausärztliche Internistin, Greifswald, Tel.: 03834 815463
Dr. med. Jens Förster, Praktischer Arzt, Greifswald, Tel.: 03834 2750

 

Aktueller Stand

Die Projektgruppe knüpft an die gute bisherige Zusammenarbeit mit den Pflegediensten und Pflegeheimen an. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf „Chronischen Wunden“. Am 22. April 2015 gab es die erste Fortbildung zum Umgang mit chronischen Wunden und multiresistenten Erregern.

Bisherige Veranstaltungen

15.06.2013 "Versorgung geriatrischer insulinpflichtiger Diabetiker an der Schnittstelle zwischen Hausarzt und Pflege"

09.11.2013 "Handlungswissen für den Pflegealltag: Insuline und Blutzucker, Diabetischer Fuß"

20.09.2014 "Sturzprophylaxe"

  

  

Unser Projekt in der Presse

Beitrag in der Ostseezeitung vom 14.06.2013: "Ärzte wollen Behandlung von Patienten optimieren"

 

Beitrag in der Ostseezeitung vom 08.11.2013: "Netzwerk kümmert sich um optimale Diabetesbehandlung"